Helau und Alaaf!

Der liebenswerteste Mann verwandelt sich in einen alten Haudegen, die treueste Frau in eine verruchte Hexe; sie mischen sich unter eine Schar von Cowboys, Hippies, Clowns und vieler weiterer lustiger Gesellinnen und Gesellen.

Die Anfänge des Karnevals liegen im 11. Jahrhundert. Zu jener Zeit gab es strenge Kleiderordnungen für die einzelnen Stände, aber auch für die Geschlechter. Diese Kleidungsvorschriften, die dem jeweiligen Platz in der Gesellschaft entsprachen, entstammten dem mittelalterlichen Standesdenken. Eine Gelegenheit, diesen strengen Kleidungsvorschriften zu entkommen, bot die Fastnacht. Fürsten erlaubten sich den Spaß, in die Bekleidung ihrer Bediensteten zu schlüpfen, Mägde in die Röcke einer Dame oder Männer sogar in Frauenkleider.

In unserer Zeit haben wir es leichter und können uns ganz auf den Spaß konzentrieren, den es bereitet, für ein paar Tage in eine Verkleidung zu schlüpfen – ganz so wie es uns gefällt.

Wesentlicher Bestandteil eines jeden Kostüms sind dabei die passenden Ziergegenstände und Accessoires. Ob Jedi-Lichtschwert, Zauberstab oder Piratenohrring – Accessoires gehören zu den meisten Verkleidungen einfach dazu.

Allerdings ist der Piratenohrring nicht immer aus nickelfreiem Material. Gerade in den „tollen Tagen“ können Flutees daher besonders gute Dienste leisten. Nicht nur bei Piratinnen, sondern auch bei Piraten, die ihre Ohrlöcher in dieser Zeit z.B. mit einer großen Creole oder einem langen Federohrring schmücken.

Achten Sie darauf, dass Flutees ausschließlich über Ohrringe mit geraden Stäben geführt werden können. Die Auswahl passender Ohrstecker ist groß und zusammen mit Flutees ein sicheres und entzündungsfreies Vergnügen.

Flutees wünscht allen eine tolle Karnevals- und Faschingszeit und sendet ein herzliches Helau und Alaaf!